9. August 2020

9. So. n. Trinitatis

Predigttext:
Jer 1,4–10
AT-Lesung:
Jer 1,4–10
Epistel:
Phil 3,(4b–6)7–14
Evangelium:
Mt 13,44–46
weitere Predigttexte:
Phil 3,(4b–6)7–14
Mt 7,24–27
Mt 25,14–30
1. Kön 3,5–15(16–28)
Mt 13,44–46
weitere Texte (Margi­nalien):
Lk 16, 10-13
Spruch der Woche:
Lk 12,48

Wer ihn aber nicht kennt und getan hat, was Schläge verdient, wird wenig Schläge erleiden. Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen, und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern.

Psalm:
Ps 63,2–9
Wochen­lieder:
EG 397
Herzlich lieb hab ich dich, o Herr
EG E 32 
Die Erde ist des Herrn